Die Zucht und "Wie alles begann..."

1996 kam ich zu Eddy, meinen ersten Sheltie, einem Rüden und verfiel auch bald dem Ausstellungsfieber. Da ich mit ihm recht erfolgreich war, ließ ich ihn zuchttauglich schreiben. Als 2 Jahre später Lucy, meine erste Hündin dazukam, dauerte es nicht lange und es gab den 1. Wurf, meinen A-Wurf. Da ich schon einige Zeit in der Region des "Strombergs" wohnte, lag es klar auf der Hand -  Stromberger Land - sollte der Zwingername sein. Dieser ist seit  1999 geschützt. Ich züchte im Rassehundeclub Süddeutschland, kurz RHC-Süddeutschland e.V.

Mein Zuchtziel ist Gesundheit, kräftige Knochen, guter Gesamteindruck und Leistung, den ursprünglichen Instinkt des Hütens und seinen wunderbaren Charakter zu erhalten. Zu all dem soll Schönheit das Bild abrunden. Weiterhin baue ich auf die Größe am oberen Rand auf. Es gibt für einen Züchter nichts schöneres, als ein gleichmäßig geformter Wurf Welpen, Shelties mit starken Knochen und dennoch entsprechend der Größenordnung. Da ich den Amerikanischen Sheltie mit einkreuze, sind auch die Welpen i.d.R. kräftiger als der Englische, dessen Gebäude und Kopf meist feminin und zierlich wirkt. Miniatur-Shelties werden Sie daher bei mir nur selten finden, natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Auch die, in vielen Büchern beschriebene, typische "Zurückhaltung gegenüber Fremden" werden Sie bei meinen Shelties vergeblich suchen. Bei einem Besuch werden Sie regelrecht "überfallen", jeder will der erste sein, der gestreichelt wird. Aber keine Angst, es kann auch gesittet zugehen.

Die "Zucht", die Welpen machen viel Arbeit, aber es ist auch sehr schön und ich atme auf, wenn die süßen Kleinen alle in gute Hände untergebracht sind. Ich freue mich immer sehr, wenn ich von meinen ehemaligen "Kleinen" ab und zu etwas höre. Zu den meisten meiner Welpenkäufern habe ich sehr netten Kontakt und mache, wenn möglich, einmal im Jahr ein Welpentreffen oder ein Sheltietreffen, das ich dann auch in meiner Homepage ankündige.

Natürlich blieb es nicht bei 2 Shelties, mittlerweile sind noch mehr Shelties dazugekommen. Ich züchte vorwiegend in den Farben dunkel-zobel-weiß, gold-sable, tricolour und blue-merle. Aber auch bi-color und selten CHW (weiß mit farbigen Abzeichen Kopf und Flecken im Fell. Fast alle "erwachsenen" WELPEN sind hier zu sehen. Natürlich auch Fotos von allen Welpen, die bei mir geboren wurden und noch kommen werden. Diese sehen Sie in der Welpen-Galerie.

Alle meine Hunde leben mit mir im Haus und dürfen sich in jedem Raum frei bewegen. Auch wenn Welpen da sind, wird bis auf die ersten 2-3 Wochen nicht getrennt. So wachsen sie sozialisiert auf, kommen von Beginn an mit den üblichen Alltagsgeräuschen in Kontakt und lernen schnell, das dies alles normal ist. Mit 3-4 Wochen sehen sie dann  aus wie "Winz"-Shelties und dürfen die ersten Kontakte mit ihren neuen Besitzern knüpfen. Später lernen sie  auch Autofahren kennen, dürfen ab der 7. Woche auf große Erkundungsfahrten mitgehen und lernen die "große weite Welt" kennen.

Ab der 2. Woche werden die Welpen regelmäßig entwurmt, in der 7. Woche werden sie dem Zuchtwart oder Tierarzt  vorgestellt, der den Wurf abnimmt, die Welpen anschaut und untersucht, ob sie gesund sind, nach Zucht- bzw. Rassefehler sieht. Dann bekommen sie ein Gesundheitszertifikat und ihren Chip. Auch die Augen-Untersuchung erfolgt in der 7. Woche durch einen Fachtierarzt für Augenheilkunde und Mitglied im Dortmunder Kreis (DOK) ist. Dann werden sie im Zuchtbuchamt meines Vereins eingetragen und bekommen ihre Papiere, die Ahnentafel. In der 8. Woche erhalten die Welpen ihre 1. Grundimpfung, die 4-fach Impfung und werden in der 8.-9. Woche in ihr neues Zuhause abgegeben. In der 12. Woche muss dann von den neuen Besitzern die Wiederholungs-Impfung erfolgen, die 5-fach Impfung.

Viele Züchter geben ihre Welpen erst zwischen der 9. und 12. Woche ab. Das mache ich bewusst nicht, da Welpen dieser Rasse ab der 7. Woche eine besonders starke Prägung zum Menschen bzw. seiner neuen Bezugsperson entwickeln. Sie sind schon sehr selbständig, brauchen ihre Mutter kaum noch, fressen schon Trockenfutter wie die Großen und entwickeln sich in ihre eigene Richtung. Jetzt brauchen Sie einen Menschen der sie führt und dem sie sich anvertrauen können.

Gerne gebe ich Ratschläge und Tipps auch darüber hinaus,  wenn Sie also Fragen haben, dürfen Sie sich gerne an mich wenden.

Wenn Sie an einem Welpen interessiert sind, oder einfach nur meine "Familie" kennen lernen möchten, sind Sie - nach Absprache - herzlich bei mir Willkommen.

Rufen Sie mich einfach an, oder schicken Sie mir Ihre Anfrage per E-Mail. Dann können wir gern einen passenden Termin vereinbaren.

Gunda Vogel
Illinger Strasse 46
75428 Illingen

Tel: 07043/950230
mobile: 0174/3176935
email: gvogel63@web.de